Unsere Trainingsstätte


www.usa-wellenbad.de
  • 1.5.2018
  • 31. Internationales Frühjahrsmeeting 2018...mehr
  • 21.4.2018
  • DM Staffelsilber und -Bronze für die Masters...mehr
  • 7.3.2018
  • Jahreshauptversammlung des Schwimm Club Bad Nauheim e.V....mehr
 

Deutsche Kurzbahn Masters: Silber und Bronze für Kerstin Uhlig und Angelika Ballerstaedt

(Tanja) 3.12.2017: Bremen – Top-5-Plätze für Masters der SG Wetterau an Deutschen Kurzbahn


Starke Ergebnisse an den Deutschen Masters erzielen Kerstin Uhlig, Thomas Mulitze und Angelika Ballerstaedt (v.l.) von der SG Wetterau (Foto pv).

Am ersten Dezemberwochenende wurden in Bremen die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters über die kurzen Strecken ausgetragen. Nachdem im letzten Jahr in Hannover über 4000 Starts und 1300 Teilnehmer die Organisation der Großveranstaltung erschwerten, wurden die Pflichtzeiten angepasst, um die Teilnehmerzahl zu reduzieren. Trotzdem hatte der Veranstalter immer noch über 3000 Einzelstarts und 330 Staffeln zu bewältigen.

Drei Schwimmer der SG-Wetterau machten sich auf den Weg nach Bremen und schwammen jeweils zweimal unter die deutschen Top Five: Kerstin Uhlig ging familiär bedingt nur zweimal an den Start und erzielte dabei sehr gute Ergebnisse. Über 100 m Brust gelang ihr in der AK55 mit einer Zeit von 1:29,32 Minuten der Sprung auf die 2.Stufe des Treppchens. Über 100 m Lagen erreichte sie mit 1:23,79 Minuten den 5. Platz. Angelika Ballerstaedt, gerade aus dem T3 Masters-Trainingslager in Teneriffa zurückgekehrt, startete in der AK55 über alle Freistilstrecken. Über 100 Meter schnappte sie sich mit 1:12,24 Minuten in persönlicher Bestzeit Bronze und den 5. Platz in der DSV-Bestenliste im Jahr 2017. Über die doppelte Distanz schlug sie in 2:39,90 Minuten als 5., über 50 Meter im großen Teilnehmerfeld in 33,36 Sekunden (9.) an der Beckenwand an. 1:29,01 Minuten zeigte die Uhr über 100 m Lagen (8.).

Thomas Mulitze war mit seinen drei Starts in der AK45 nicht vollends zufrieden, da ihm keine perfekten Starts und Wenden gelangen. Schon kleine Fehler werden auf den kurzen Strecken mit 10-tel Sekunden bestraft, so dass es nicht wie dieses Jahr bei den Deutschen in Wetzlar aufs Treppchen gereicht hat: 5. wurde der Butzbacher jeweils über 50 m Schmetterling (30,02 sec.) und 100 m Rücken (1:11,46 min.).Über der halben Rückenstrecke sprintete Mulitze in 32,86 Sekunden zu Rang 9.